Hund & Jagd - Das Jagdhundemagazin

Folgt uns:

HAIX Black Eagle Nature GTX

HAIX Black Eagle Nature GTX

Fester Tritt im Revier bei jedem Wetter = HAIX Black Eagle Nature GTX!

Obwohl bei Reviergängen meist nicht dasselbe Hightech-Equipment wie für Pirsch oder Ansitz benötigt wird, sollte man dennoch unbedingt auf das geeignete Schuhwerk achten.

Denn anders, als viele vielleicht vermuten, geht die meiste Zeit nicht für die Pirsch, Ansitz oder Drückjagd drauf. Weitaus mehr Zeit als auf dem Hochsitz verbringen die meisten Jäger mit der Hege.


Platinum - Fleischsaftgarung macht Hundeernährung gesünder

Platinum - Fleischsaftgarung macht Hundeernährung gesünder

Durch Fleischsaftgarung entsteht Hundenahrung wie menschliche Nahrung. Diese Zubereitungsmethode gehört eigentlich zur gehobenen Restaurantküche und wird dort verwendet, um Speisen besonders gesund und schmackhaft zuzubereiten. Damit der beste Freund davon nicht weiter ausgeschlossen bleibt, wurde die Fleischsaftgarung den Ernährungsbedürfnissen von Hunden angepasst. Warum dann noch den besten Freund mit gewöhnlichem Hundefutter ernähren, fragen sich viele Hundehalter und werden zu Fleischsaftgarern. 2021 gab es einen regelrechten Run auf Hundenahrung aus Fleischsaftgarung. Es ist zu erwarten, dass der Trend 2022 noch zunehmen wird.

Bundesjagdgesetz passiert den Bundesrat


Der Bundesrat hat der Änderung des Bundesjagdgesetzes zugestimmt. Damit ist der Weg für ein baldiges Inkrafttreten der Neuregelung zur Verwendung von Selbstladebüchsen bei der Jagd frei. Die Änderungen treten nach Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft.

Weiterlesen

Leserbrief "Das Thema angeben"


Lieber Herr Paulsen,

nach Durchsicht der Liste der an der Kleemann 2016 teilnehmenden Hunde konnte ich nur noch den Kopf schütteln!
Silesia, Himmelsleiter und Kronsberg - sie starten bei einer "Zuchtauslese-Prüfung"!!!
Warum ist es nicht möglich, Hunde, die womöglich erblich belastet sind, von solchen zuchtbestimmenden Prüfungen auszuschließen?
Mit dem Titel "KS" werden sie vermehrt zur Zucht eingesetzt werden, was das bedeutet, ist offensichtlich.
Als ich meinen ersten DK abführte, war ich entschlossen, mich für diese Rasse zu engagieren. (Jagdl. Ausbildungsschwerpunkte, Verbandsrichter etc.)
Im Lauf der Zeit wurde ich durch meine Erfahrungen desillusioniert - allein, was teilweise schon auf Vereinsebene läuft, war für mich erschreckend und abschreckend! Schlimm wäre es, liefe es in anderen Vereinen ebenso!
Dazu kommt nun die Erkenntnis, dass der Verband offensichtlich nichts unternimmt, die Rasse DK so zu erhalten, wie es sich gehört.
Ich bleibe der Rasse treu - für mein NW-Revier gibt es nichts Vergleichbares und ich hatte stets ein waches Auge darauf, wo mein Rüde zum Decken eingesetzt wurde!

Er hat nicht öfter gedeckt als eine Hündin Würfe haben kann. Er ist gesund und topfit, von bestem Wesen und mit besten Anlagen ausgestattet.Trotzdem muss der Genpool breit gefächert sein und es gibt viele gesunde und leistungsstarke Rüden! (Damit meine ich nicht unbedingt die, die exorbitant im Internet beworben werden!!!)

Diese Denkweise ist aber, so scheint es mir, in Züchterkreisen eher unterrepräsentiert.

Leider!

Momentan führe ich eine Tochter meines Rüden ab, die wie ihr Vater wesensfest, leistungsstark und gesund ist. Und aus einem mit Bedacht ausgewählten, nicht gewerbsmäßig betriebenen, gesunden Zwinger stammt.

An Zuchtauslese-Prüfungen werde ich mit ihr auf keinen Fall mehr teilnehmen! Diese haben für mich in ihrer jetzigen Form keinen Wert! (Insbesondere, wo ich jetzt weiß, wie die Zulassungsbedingungen bei einigen Hunden erfüllt wurden!)

Ich wollte Ihnen einmal meine Anerkennung für Ihre mutige journalistische Arbeit ausdrücken - Sie schreiben das, was so manch einen Rüdemann bedrückt.

Weiter so!

Freundlich Grüße

Irene Tränkenschuh-Kerling

Login

Was bedeutet das?