Hund & Jagd - Das Jagdhundemagazin

Folgt uns:

Der Jagdhundshop


Der Jagdhundshop aus Ellerau - "Knut" - Katrin und Jörg Lüders
Der Jagdhundshop aus Ellerau - "Knut" - Katrin und Jörg Lüders
Der Jagdhundshop aus Ellerau - "Knut" - Katrin und Jörg Lüders
Der Jagdhundshop aus Ellerau - "Knut" - Katrin und Jörg Lüders

Jagd ohne Hund ist Schund!

Jörg Lüders schmunzelt über diesen altbekannten Spruch, steckt doch so viel Wahrheit darin, wie er meint.

Der gelernte Zimmermann, der heute auf dem Gelände des Behrmannshofes in Ellerau seinen Jagdhundshop betreibt,ist ein leidenschaftlicher Hundeliebhaber. So findet sich heute an seiner Seite „Knut“, ein English Springer Spaniel. „Knut ist mein fünfter Jagdhund“, erzählt er uns. „Angefangen hat alles mit einem Langhaarteckel. Aber, das ist eine lange Geschichte…“ Und die wollen wir hören.

Der Behrmannshof in Ellerau ist der zentrale Punkt, um den sich bei Familie Lüders alles dreht. 15 Hektar Land umgeben die Pferdepension in Norddeutschland, die heute in siebter Generation von den Lüders geführt wird. Aus dem ursprünglich rein landwirtschaftlichen Betrieb mit Ackerbau und rund 40 Milchkühen, den die Eltern von Katrin Lüders bewirtschafteten, ist heute eine moderne Pferdepension mit siebzehn Pensions-Boxen geworden. Katrin und Jörg Lüders, die den Pferdehof leiten, führen ihn im Sinne von Katrins Vater, der sich mit den Pferden einen Traum verwirklicht hat, weiter.

Damals, als der Hof nach den allgemeinen Vorgaben der Milchquoten und etlichen äußeren Einflüssen unrentabel wurde, entschieden die Eltern von Katrin Lüders, die Landwirtschaft zurückzufahren, um sich mehr auf die Pferdehaltung zu konzentrieren.

Eine weise Entscheidung, wie Katrin Lüders heute bestätigt. „Ja, es war keine einfache Entscheidung, aber die richtige und der ausdrückliche Wunsch meines Vaters. Ich bin meinen Eltern heute noch dankbar dafür, denn die Alternative wäre gewesen, den Hof zu schließen. Das wäre sehr schade gewesen“, nickt Katrin Lüders.

So war es dann auch keine Frage gewesen, dass das Ehepaar Lüders gemeinsam den Hof von Katrin‘s Eltern fortführen würde. Bleibt die Frage, wie es letztlich zu Knut, dem Jagdhundshop und Katrins Kleider-Manufaktur, die ebenfalls auf dem Behrmannshof angesiedelt ist, kam?

Der Jagdhundshop aus Ellerau
Der Jagdhundshop aus Ellerau - Jörg Lüders mit English Springer Spaniel "Knut"

Katrin Lüders lacht und zwinkert ihrem Mann zu, denn wenn es damals nicht dieses große Fest gegeben hätte, dann wäre sowieso alles ganz anders gekommen. „Kennengelernt haben wir uns auf dem Kreisbläserfest“, klärt Jörg Lüders auf. „Ich blase schon seit meinem vierzehnten Lebensjahr Jagdhorn und unser damaliger Chorleiter war Katrins Vater. Ich habe ihn einfach überrumpelt und gefragt, ob er zum Fest nicht seine beiden Töchter mitbringen wolle. Das hat geklappt und ich konnte Katrin endlich kennenlernen.“

Man kann sich dem Charme des sympathischen Paares kaum entziehen und man spürt, dass die beiden den Behrmannshof mit Herzblut führen.

„Der Jagdhundshop ist eigentlich ein Zufallsprodukt. Ich war 2005 mit meinem dritten Hund, einem Deutsch Langhaar, in einem Hundekurs unterwegs und wurde nach Apportierdummies gefragt. Die Teilnehmer wussten, dass meine Frau gelernte Schneiderin ist und ihre Kleider-Manufaktur eröffnet hatte“, erinnert er sich. So kam eins zum anderen. Katrin nähte die Dummies und Jörg baute den Jagdhundshop auf. Dass er aus gesundheitlichen Gründen mittlerweile auf einen kaufmännischen Beruf umgeschult hatte, kam ihm jetzt zugute. Der Durchbruch gelang ihm mit einem GPS-Hundeortungsgerät. „Wie waren die ersten, die mit so einem Gerät auf dem Markt waren. Das war unser Glück“, erklärt er stolz.

Heute konzentriert er sich ausschließlich auf die eigens entworfenen Hundesignalwesten und Wärmemäntel. Mit der Hundeweste „Holstein“ hat er sich einen Ruf erarbeitet, der weit über die Landesgrenze reicht. „Es hat allein ein Jahr gedauert, bis wir die richtige Stoffqualität für die Weste entwickelt hatten “, bekräftigt Jörg Lüders. „Bei dem Wärmemantel habe ich eine Tierärztin hinzugezogen, denn der Mantel hat im hinteren Rückenbereich ein Fach für ein Wärmepad. Das entspannt die Rückenmuskulatur und ist ideal bei nasskalten Jagdeinsätzen“, weiß der passionierte Jäger, der mit sechzehn Jahren bereits den Jugendjagdschein erwarb. „Den Apportierdummy gibt es übrigens immer noch. Der bleibt auch im Programm“, lacht er, „damit hat schließlich alles angefangen.“

Da der Hof über eine so große Fläche verfügt, konnte Katrin ihre Kleider-Manufaktur, die es schon seit 2004 gibt, auf dem Hof erweitern. Ihre selbstentworfenen Kollektionen präsentiert sie hier jedes Jahr im Oktober während des 2-tägigen Kunsthandwerkermarktes „Von Hand“ auf dem Gelände des Behrmannshofes.

„Da ist immer viel los, denn oftmals kommen die Leute, um sich nicht nur an dem Kunsthandwerk zu erfreuen, sondern auch direkt die Räumlichkeiten für ihre eigenen geplanten Feste oder Jubiläen zu besichtigen“, erklärt uns Katrin Lüders. „Hochzeiten und Geburtstage oder Firmenjubiläen, wir hatten hier schon alles“, freut sie sich. Damit bekam dann auch der ausgediente Kuhstall eine neue Bestimmung als Veranstaltungsraum, die gerne genutzt wird.

Jörg Lüders nickt seiner Frau zu. „Das stimmt“, sagt er. „Hier ist immer viel los, da muss ich ab und zu ins Revier, um mich wieder zu erden. Die Natur zu genießen und vor allen Dingen die Stille. Ich beobachte gerne die Tiere und die Natur. Hier kann ich auftanken. Knut ist dabei immer an meiner Seite, wir verstehen uns auch ohne Worte.“

Das können wir nachvollziehen.


Jetzt besuchen

Behrmannshof

Familie Jörg und Katrin Lüders

Der Jagdhundshop - Pferdepension - Kleider-Manufaktur - Veranstaltungen

www.derjagdhundshop.de
www.kleider-manufaktur-lueders.de www.behrmannshof.de

Login

Was bedeutet das?