Jetzt bestellen!

Unser ganzes Nachrichten-Repertoire von Hund & Jagd mit allen Artikeln

Die Deutsch-Kurzhaar Klubs Hubertus Hannover und Diepholzer Moorniederung laden für Sonntag, 11. Juni, zur Gemeinschaftszuchschau im schönen Ambiente des Jagdschlosses Springe/Niedersachsen ein.
Als Richter konnten Dennis Kramer und Dr. Axel Linneweber gewonnen werden. Die Zuchtschauleitung liegt in den Händen von Dr. Stefanie Johanshon.
Nennungen erfolgen an Dr. Jule Cornelsen, Köthenwald 3b, 31319 Sehnde, oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nenngebühr bis Nennungsschluss am 4. Juni: 30 €, spätere Nennungen 40 €
Der Einlass ist um 9 Uhr, Beginn der Zuchtschau 10 Uhr
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Jeder Teilnehmer erhält ein Begrüßungsgeschenk. Für die Klassensieger und den schönsten Hund der Zuchtschau gibt es attraktive Preise.
Anfahrt zum Jagdschloss: B217 bis Springe und dann der Ausschilderung "Saupark" und "Wisentgehege" folgen.
Freitag, 02 Juni 2017 08:41

120 Jahre Weimaraner Klub e.V.

geschrieben von
Anlässlich seines 120-jährigen Bestehens lädt der Weimaraner Klub e.V. zur termingeschützten Jubiläums-Spezialzuchtschau für Freitag, 30. Juni,und Samstag, 1. Juli 2017, ein.
Sonntag, 28 Mai 2017 16:30

Jubiläums-Zuchtrüden-Vorstellung Deutsch-Kurzhaar 2017

geschrieben von
Die Anmeldung für die 20. Zuchtrüden-Vorstellung in Dinklage 2017 ist abgeschlossen.

Vom 17. bis 18, Februar 2018 findet die Internationale Zuchtrüdenvorstellung des VDD, ausgerichtet von der "Gruppe Niederlausitz", in Moritzburg bei Dresden statt.

Sonntag, 28 Mai 2017 14:02

Deutscher Jagdterrierklub: Verbandsstöberprüfung

geschrieben von
Am 21. und 22. Oktober 2017 findet im Raum Haßfurt (Forstamt Sailershausen, Forstamt Zeil) eine Verbandsstöberprüfung statt, die anlässlich einer Jagd durchgeführt wird.
Sonntag, 28 Mai 2017 06:54

Neue Richtlinie für Welpenimpfung

geschrieben von
Die regelmäßig durchgeführten "Auffrischimpfungen" gegen Staupe-Hepatitis-Parvovirose erhöhen den Schutz der Impfung nicht. Das ist die wichtigste Aussage der neuen Richtlinie für die Impfung von Hundewelpen, die der Weltverband der Kleintierärzte WSAVA verfasst hat.
Grundsätzlich wird empfohlen, alle Welpen gegen Staupe, Hepatitis und Parvorvirose zu impfen. In Ländern mit Tollwutvorkommen sollte die Tollwutimpfung ebenfalls zum Standardprogramm für Welpen gehören. Dabei sollte die letzte Welpenimpfung im Alter von 14 bis 16 Wochen - aber keinesfalls früher - erfolgen. Anschließend sollte für 98 Prozent der geimpften Welpen ein jahrelanger, wenn nicht lebenslänglicher Schutz bestehen.
Allerdings empfiehlt der WSAVA dann noch eine Auffrischimpfung zwölf Monate nach Abschluss des ersten Impfganges, um die Hunde aufzufangen, die beim ersten Impfgang "durchgefallen" sind. Bei einem immunen Hund seien weitere Auffrischimpfungen unnütz und wirkungslos.
Um den Körper der Tiere nicht unnötig zu belasten, wird ausdrücklich empfohlen, so wenig Impfungen als möglich zu geben. Mit Titertests (Blutabnahme und Antikörperbestimmung) lässt sich feststellen, ob der Hund immun ist. Damit läßt sich auch die Notwendigkeit der Auffrischimpfung nach 12 Monaten bestimmen.
Cron Job starten