Jetzt bestellen!

Freitag, 06 Januar 2017 12:01

Gefährlicher Drahthaar

geschrieben von
Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat einen Deutsch-Drahthaar in Solingen als gefährlich eingestuft, der zehn Meerschweinchen und acht Kaninchen getötet haben soll.

Das Gericht bestätigte Anfang Januar im Eilverfahren einen von der Stadt Solingen verhängten Leinen- und Maulkorbzwang für den Hund. Alle Erkenntnisse sprächen dafür, dass der Rüde das „Kleintiermassaker“ begangen habe, teilte das Gericht mit. Zwei Mal soll der Hund Kleintierzwinger aufgebrochen und die Tiere darin getötet haben.
Der Hundebesitzer hatte zuletzt zwar die Vorwürfe bestritten. Während des Verfahrens soll er aber eingeräumt haben, dass sein Deutsch-Drahthaar durchaus die eine oder andere Katze gerissen habe.
Artikel bewerten
(26 Stimmen)
Tobias Paulsen

Tobias Paulsen hat den Beruf des Redakteurs ab den 70er Jahren in Frankfurt von der Pike auf gelernt. Journalistisch wirkte er zunächst im Lokalen und wechselte später an die Frankfurter Gerichte. Als er in den 90er Jahren Interesse für Wald und Wild entwickelte, war die Ausbildung zum ersten Jagdschein fast schon ein Muss. Anschließend arbeitete er einige Jahre für mehrere Jagdzeitungen und spezialisierte sich dann noch einmal auf den Bereich Jagdhund. Selbst führte er Teckel, einen Kleinen Münsterländer und aktuell einen Deutsch-Drahthaar. Hund & Jagd gründete er 2004.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Cron Job starten