Jetzt bestellen!

Recherchierte für den Gebrauchshundeführer

Montag, 30 November -0001 00:00

Wie wichtig ist die Wurmbekämpfung für Junghunde?

geschrieben von
Die Entwurmung von jungen Hunden ist wichtig. Das wissen viele Züchter aus eigener Erfahrung. Parasitenportal sprach mit Simone Liebig, erfahrene Hunde- und Katzenhalterin, Züchterin von PON-Hunden seit 2014 und Vorsitzende des deutschen PONClub e.V. Im Interview berichtet sie über Erfahrungen mit Würmern, behutsame Parasitenabwehr und die vertrauensvolle Beziehung zwischen Züchter und Hundebesitzer.
Montag, 30 November -0001 00:00

Flöhe immer und überall

geschrieben von
(BfT) Flöhe haben im Sommer zwar ihre Hochsaison, sie sind jedoch das ganze Jahr über aktiv und fühlen sich auch in der Wohnung ausgesprochen wohl.
Mittwoch, 02 August 2017 13:14

Wurmkur gefällig?

geschrieben von
Nicht nur in der freien Natur auch in der Stadt lauern Darmparasiten, mit denen sich Hund und Katze, aber auch der Mensch infizieren können.
Montag, 17 Juli 2017 11:41

Sommerzeit: Badespaß nicht ohne Parasitenärger

geschrieben von
Aufgepasst beim Hundeschwimmen in stehenden Gewässern. Es können allerlei Parasiten lauern.
Montag, 17 Juli 2017 11:39

Innovationen in der Kleintiermedizin

geschrieben von
Die Liebe zu „Hund, Katze, Maus“ ist bei den Deutschen ungebrochen. Vor allem Hunde und Katzen, aber auch Kleinsäuger oder Ziervögel gehören in fast jedem zweiten Haushalt dazu.
Sonntag, 28 Mai 2017 06:54

Neue Richtlinie für Welpenimpfung

geschrieben von
Die regelmäßig durchgeführten "Auffrischimpfungen" gegen Staupe-Hepatitis-Parvovirose erhöhen den Schutz der Impfung nicht. Das ist die wichtigste Aussage der neuen Richtlinie für die Impfung von Hundewelpen, die der Weltverband der Kleintierärzte WSAVA verfasst hat.
Grundsätzlich wird empfohlen, alle Welpen gegen Staupe, Hepatitis und Parvorvirose zu impfen. In Ländern mit Tollwutvorkommen sollte die Tollwutimpfung ebenfalls zum Standardprogramm für Welpen gehören. Dabei sollte die letzte Welpenimpfung im Alter von 14 bis 16 Wochen - aber keinesfalls früher - erfolgen. Anschließend sollte für 98 Prozent der geimpften Welpen ein jahrelanger, wenn nicht lebenslänglicher Schutz bestehen.
Allerdings empfiehlt der WSAVA dann noch eine Auffrischimpfung zwölf Monate nach Abschluss des ersten Impfganges, um die Hunde aufzufangen, die beim ersten Impfgang "durchgefallen" sind. Bei einem immunen Hund seien weitere Auffrischimpfungen unnütz und wirkungslos.
Um den Körper der Tiere nicht unnötig zu belasten, wird ausdrücklich empfohlen, so wenig Impfungen als möglich zu geben. Mit Titertests (Blutabnahme und Antikörperbestimmung) lässt sich feststellen, ob der Hund immun ist. Damit läßt sich auch die Notwendigkeit der Auffrischimpfung nach 12 Monaten bestimmen.
Dienstag, 28 März 2017 15:18

Was tun, wenn es juckt und kratzt?

geschrieben von
Allergien belasten das Wohlbefinden des Hundes. Sind die Auslöser bekannt, ist eine erfolgversprechende Therapie möglich.
Dienstag, 07 Februar 2017 13:36

Den Winter zum Impfen nutzen

geschrieben von
Bei durchweg kühlem Wetter ist die „Zeckensaison“ eigentlich vorbei.
Donnerstag, 19 Januar 2017 11:53

Pfoten brauchen Winterschutz

geschrieben von
Der Winter hat uns lange auf die Folter gespannt.
Montag, 19 Dezember 2016 17:19

Termine fürs Tier!

geschrieben von
Ein neues Jahr beginnt stets mit guten Vorsätzen. Ob sie eingehalten werden, steht auf einem anderen Blatt. Oft genug sind sie jedenfalls schnell vergessen. Wichtiges aufschreiben hilft, so können den guten Vorsätzen bessere Taten folgen. Dies gilt auch für die Gesundheitsvorsorge bei Hunden, denn übers Jahr muss der Tierhalter viele Dinge beachten.
Seite 1 von 2
Cron Job starten