Jetzt bestellen!

Dienstag, 28 November 2017 14:52

Im DTK dürfen weiter Zuchtwarte chippen

geschrieben von
Im  Deutschen Teckelklub dürfen auch künftig Zuchtwarte den Welpen Chips setzen und Blut entnehmen, obwohl dies inzwischen als klar rechtswidrig bekannt ist und im Verbandsorgan des Jagdgebrauchshundverbandes auch veröffentlicht wurde.
Die neue Bundeszuchtwartin des DTK, Heidrun Odenweller-Klügl, teilte dies auf der DTK-Zuchtwartetagung im Auftrag des DTK-Präsidenten Stefanus Middendorf mit. Die Beschlussfassung des Geschäftsführenden und Erweiterten Vorstands sei unverändert. Der DTK stehe in Gesprächen mit dem VDH. Das Thema betreffe nicht nur den DTK, sondern auch andere Verbände.
Der Verein Deutsch-Drahthaar hatte jüngst beschlossen, das Chippen nur noch von Tierärzten durchführen zu lassen. Damit sollen die Zuchtwarte vor hohen Bußgeldbescheiden geschützt werden, die vereinzelt durch die Veterinärbehörden schon erlassen wurden.
Artikel bewerten
(29 Stimmen)
Tobias Paulsen

Tobias Paulsen hat den Beruf des Redakteurs ab den 70er Jahren in Frankfurt von der Pike auf gelernt. Journalistisch wirkte er zunächst im Lokalen und wechselte später an die Frankfurter Gerichte. Als er in den 90er Jahren Interesse für Wald und Wild entwickelte, war die Ausbildung zum ersten Jagdschein fast schon ein Muss. Anschließend arbeitete er einige Jahre für mehrere Jagdzeitungen und spezialisierte sich dann noch einmal auf den Bereich Jagdhund. Selbst führte er Teckel, einen Kleinen Münsterländer und aktuell einen Deutsch-Drahthaar. Hund & Jagd gründete er 2004.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Cron Job starten