Jetzt bestellen!

Dienstag, 22 Mai 2018 15:40

Erneut heftige Spannungen im Verein für deutsche Wachtelhunde

geschrieben von
Pünktlich zur Hauptversammlung am 2. Juni fliegen im Verein für deutsche Wachtelhunde wieder die Fetzen.
Durch den Vorstand geht offenbar erneut ein Riss, und erneut steht  Zuchtleiter Martin Hauser im Mittelpunkt. Er und fünf weitere Mitglieder des Bundesvorstands hatten eine Email an einen großen Verteiler versandt, in der unter anderem Schatzmeister Martin Lau massiv angegriffen wird. VDW-Vorsitzender Michael Franzmann reagierte darauf und benannte die Aussagen von Hauser und den anderen als "Halb- und Unwahrheiten". Franzmann wird sehr deutlich in seiner Reaktion: "Aus meiner Sicht haben sich die Verfasser der Mail für eine Tätigkeit im Vorstand des VDW disqualifiziert."
2016 hatte es eine ähnliche Kampagne gegeben. Seinerzeit war es allerdings um die Gesundheit der Rasse Wachtelhund gegangen. Martin Hauser war vorgeworfen worden, für die Rassegesundheit nicht ausreichend zu wirken. Skeletterkrankungen, Epilepsie und Wesensschwächen sollten intensiver bekämpft werden. Seit 2016 ist nicht bekannt geworden, dass sich an den gesundheitlichen Problemen in dieser Rasse irgendetwas geändert hätte.
Artikel bewerten
(31 Stimmen)
Tobias Paulsen

Tobias Paulsen hat den Beruf des Redakteurs ab den 70er Jahren in Frankfurt von der Pike auf gelernt. Journalistisch wirkte er zunächst im Lokalen und wechselte später an die Frankfurter Gerichte. Als er in den 90er Jahren Interesse für Wald und Wild entwickelte, war die Ausbildung zum ersten Jagdschein fast schon ein Muss. Anschließend arbeitete er einige Jahre für mehrere Jagdzeitungen und spezialisierte sich dann noch einmal auf den Bereich Jagdhund. Selbst führte er Teckel, einen Kleinen Münsterländer und aktuell einen Deutsch-Drahthaar. Hund & Jagd gründete er 2004.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Cron Job starten