Jetzt bestellen!

Freitag, 30 Juni 2017 09:15

Veterinäre beschlagnahmen Deutsch-Drahthaar-Hunde

geschrieben von
Im nordhessischen Grebensteim haben Veterinäre des Landkreises Kassel bei einem Züchter einen kompletten Wurf Deutsch-Drahthaar-Hunde beschlagnahmt.
Die Veterinäre aus Wolfhagen nutzten offenbar die Abwesenheit des Züchters und hielten sich nur sehr kurz auf dem Privatgelände auf. Sie hinterließen eine Nachricht für den Züchter, dass die Hunde nunmehr im Gewahrsam des Veterinäramtes seien. Wenig später veröffentlichte ein Tierarzt aus Norddeutschland, dass die Welpen zu Preisen von 350 Euro ohne Papiere verkauft würden. Sie stünden im Eigentum des Veterinäramtes. Die Hunde sollen ausschließlich an Jäger vermittelt werden.
Hund & Jagd befragte den betroffenen Züchter, der sich die Beschlagnahme nicht erklären kann. Die Hunde seien trocken und warm auf Stroh untergebracht gewesen. Er vermutet Jagdgegner im Veterinäramt, die die Aktion gesteuert hätten. Der Nordhesse züchtet seit Jahrzehnten Deutsch-Drahthaar und wurde vom Verein Deutsch-Drahthaar auch schon mehrfach ausgezeichnet.
Eine Reaktion des Landkreises Kassel auf eine Anfrage von Hund & Jagd liegt noch nicht vor.
Artikel bewerten
(36 Stimmen)
Tobias Paulsen

Tobias Paulsen hat den Beruf des Redakteurs ab den 70er Jahren in Frankfurt von der Pike auf gelernt. Journalistisch wirkte er zunächst im Lokalen und wechselte später an die Frankfurter Gerichte. Als er in den 90er Jahren Interesse für Wald und Wild entwickelte, war die Ausbildung zum ersten Jagdschein fast schon ein Muss. Anschließend arbeitete er einige Jahre für mehrere Jagdzeitungen und spezialisierte sich dann noch einmal auf den Bereich Jagdhund. Selbst führte er Teckel, einen Kleinen Münsterländer und aktuell einen Deutsch-Drahthaar. Hund & Jagd gründete er 2004.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Cron Job starten