Jetzt bestellen!

Montag, 11 Juni 2018 20:54

VDH-Zuchtrichter ließ seine Hunde bei brütender Hitze im Auto

geschrieben von
Bei der Jahressiegerausstellung des Pinscher-Schnauzer-Klubs 1895 (PSK) am 10. Juni in Alsfeld hat der VDH-Zuchtrichter Dr. Wilfried Peper aus Dortmund seine drei Hunde trotz brütender Hitze im Auto gelassen.
Als dies entdeckt wurde, war ein Hund bereits verendet, ein weiterer kollabiert. Auch der dritte Hund befand sich in sehr schlechtem Zustand. Der Zuchtrichter, der im Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) alle Rassen bewerten darf, wurde sofort der Halle verwiesen. PSK-Vorsitzender Klaus Leutermann meldete den Vorfall am Fiolgetag dem VDH. Gegen den Zuchtrichter wurde mit sofortiger Wirkung ein Teilnahmeverbot für sämtliche Veranstaltungen des PSK sowie ein Verbot der Ausübung des Richteramtes bei diesem Verein ausgesprochen.
Nachtrag: Der VDH informierte inzwischen, dass Dr. Wilfried Peper als nationaler und internationaler Zuchtrichter bis auf weiteres suspendiert ist.
Artikel bewerten
(54 Stimmen)
Tobias Paulsen

Tobias Paulsen hat den Beruf des Redakteurs ab den 70er Jahren in Frankfurt von der Pike auf gelernt. Journalistisch wirkte er zunächst im Lokalen und wechselte später an die Frankfurter Gerichte. Als er in den 90er Jahren Interesse für Wald und Wild entwickelte, war die Ausbildung zum ersten Jagdschein fast schon ein Muss. Anschließend arbeitete er einige Jahre für mehrere Jagdzeitungen und spezialisierte sich dann noch einmal auf den Bereich Jagdhund. Selbst führte er Teckel, einen Kleinen Münsterländer und aktuell einen Deutsch-Drahthaar. Hund & Jagd gründete er 2004.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Cron Job starten