Jetzt bestellen!

Dienstag, 12 Dezember 2017 13:20

Chippen: DTK-Zuchtwarte finanziell abgesichert

geschrieben von
Andernorts bezahlen Zuchtwarte dafür hohe Bußgelder an die Veterinärbehörden, im Deutschen Teckelklub dürfen die Zuchtwarte gesetzwidrig weiter die Welpen chippen und somit Eingriffe bei den Tieren vornehmen.
Das ist der Klubführung auch bekannt. Gleichwohl bleibt es bei der umstrittenen Regelung. Auch Blut darf den Teckelwelpen von Zuchtwarten entnommen werden. Auch das verstößt gegen geltende Gesetze.
Jetzt wurde der Brief des inzwischen nicht mehr amtierenden Bundeszuchtwarts Dr. Carsten Schoeler an die Landeszuchtwarte bekannt. Schoeler geht darin auf die Frage ein, wer hafte, wenn Zuchtwarten bei den Eingriffen an den Welpen Fehler unterlaufen. Schoeler: "Alle ID-Beauftragten müssten über eine Gruppenversicherung abgesichert werden, was mit immensen Kosten verbunden wäre." Und weiter: "Wie Sie alle inzwischen aus eigener Erfahrung wissen, ist nach entsprechender Schulung das Risiko, beim Chippen etwas falsch zu machen, äußerst gering. Auch der Schaden, der entstehen könnte, ist als relativ niedrig anzusehen."
Der DTK habe sich daher entschieden, einen Schaden, der durch das Chippen eines ID-Beauftragten entstanden sei, bis zur Höhe von 600 Euro selbst zu regulieren. Die Beauftagten seien somit abgesichert.
Schoeler weist auch darauf hin, dass ID-Beauftragte bei wiederholtem Schadenfall damit rechnen müssten, als Zuchtwart abberufen zu werden, "hat er doch durch erneute Schädigung eines Welpen bewiesen, dass er das Chippen nicht beherrscht".
Artikel bewerten
(20 Stimmen)
Tobias Paulsen

Tobias Paulsen hat den Beruf des Redakteurs ab den 70er Jahren in Frankfurt von der Pike auf gelernt. Journalistisch wirkte er zunächst im Lokalen und wechselte später an die Frankfurter Gerichte. Als er in den 90er Jahren Interesse für Wald und Wild entwickelte, war die Ausbildung zum ersten Jagdschein fast schon ein Muss. Anschließend arbeitete er einige Jahre für mehrere Jagdzeitungen und spezialisierte sich dann noch einmal auf den Bereich Jagdhund. Selbst führte er Teckel, einen Kleinen Münsterländer und aktuell einen Deutsch-Drahthaar. Hund & Jagd gründete er 2004.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Cron Job starten