Jetzt bestellen!

Samstag, 01 April 2017 17:08

April

geschrieben von
In einigen Zuchtvereinen ist Unruhe entstanden.
Wer darf denn nun die Welpen chippen? Der Zuchtwart? Ein Tierarzt? Nun, Fakt ist, dass in Berlin ein erster Zuchtwart und Teckelzüchter knapp 900 Euro Bußgeld bezahlt hat. Und ein Zuchtwart für ungarische Vorstehhunde wartet auf eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts. Auch er soll 900 Euro Bußgeld bezahlen, weil er verbotenerweise Transponder setzte.
Eine Umfrage von Hund & Jagd ergab, dass sich die meisten Zuchtvereine an Recht und Gesetz halten und das Chippen Tierärzten überlassen.
Eine Ausnahme, sogar eine krasse Ausnahme, bildet der Verein Deutsch-Drahthaar. Hund & Jagd fragte schriftlich beim Hauptzuchtwart Sigurd Croneiss an, wer in diesem Verein chippt. Antwort: Der Verein stelle es frei, ob Zuchtwarte oder Tierärzte den Eingriff vornehmen. Auf den Hinweis von Hund & Jagd, dass dies illegal sei, antwortete Croneiss: "OK, illegal. Bei uns chippen nur Tierärzte." 
Diese dreiste Lüge flog am Rande der VDD-Zuchtrüdenvorstellung auf. Zuchtwarte berichteten dort, dass das Thema Chippen nicht einmal thematisiert worden sei. Und selbstverständlich würden im VDD die Zuchtwarte chippen.
Wenige Wochen später kamen die Vorsitzenden der VDD-Gruppen zusammen. In diesem Kreis entfaltete Croneiss seine profunden Rechtskenntnisse und erklärte der Runde, weshalb es völlig legal sei, dass Zuchtwarte weiterhin  chippen.
Es wird spannend, ob der "Lügenbaron" auch die Bußgelder für seine Zuchtwarte bezahlt. Denn sämtliche Kreisveterinäre in Deutschland wurden in den letzten Monaten auf die Rechtslage und die Problematik in einigen Zuchtvereinen hingewiesen.
Artikel bewerten
(22 Stimmen)
Tobias Paulsen

Tobias Paulsen hat den Beruf des Redakteurs ab den 70er Jahren in Frankfurt von der Pike auf gelernt. Journalistisch wirkte er zunächst im Lokalen und wechselte später an die Frankfurter Gerichte. Als er in den 90er Jahren Interesse für Wald und Wild entwickelte, war die Ausbildung zum ersten Jagdschein fast schon ein Muss. Anschließend arbeitete er einige Jahre für mehrere Jagdzeitungen und spezialisierte sich dann noch einmal auf den Bereich Jagdhund. Selbst führte er Teckel, einen Kleinen Münsterländer und aktuell einen Deutsch-Drahthaar. Hund & Jagd gründete er 2004.

Mehr in dieser Kategorie: « Februar
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Cron Job starten